• Furhpark HG Wiesau
 Kreiseinsatzzentrale vollständig auf Digitalfunk umgerüstet

 

Seit Ende November 2016 ist nun auch die Kreiseinsatzzentrale voll auf Digitalfunk umgerüstet. In der Übergangsphase bis zur Umrüstung wurde der Betrieb mit mehreren HRTs gewährleistet.

Nun stehen in der KEZ drei fest eingebaute FRTs und ein weiteres HRT zur Verfügung. Des Weiteren hat man sich für das  Mehrfachfunkbediensystem Lardis entschieden, das bereits in mehreren Kreiseinsatzzentralen sowie in verschiedenen Einsatzleitwägen in ganz Deutschland zum Einsatz kommt. An den drei Arbeitsplätzen wurden jeweils neue Touch-Bildschirme angebracht, mit denen sich der Funkverkehr steuern lässt. Auch ist eine Erweiterung mit weiteren Funkgeräten durch das System problemlos möglich.

 

 
Den Einbau der Hardware sowie der Funkgeräte wurde durch das KEZ Personal in Eigenregie erledigt, wobei sich dadurch der Landkreis Tirschenreuth enorme Kosten sparen konnte. Die neue Technik wurde durch die Firma Abel und Käufl geliefert und konfiguriert. Um die Erweiterung der Antennenanlage kümmerte sich die Firma Klein. Die Umrüstung auf die neue Technik kostete ca. 24.000,00 Euro. Vorteil der neuen Technik ist vor allem die deutlich leichtere Bedienung.
 
 
 

Mit dem neuen System können gleichzeitig drei verschiedene TMO-Gruppen betrieben werden. Außerdem ist auch die Telefonie mittels Headset möglich. Die Ausstattung wurde durch eine Kurzzeitdokumentation ergänzt, um kürzliche Telefon- oder Funkgespräche noch einmal abhören zu können.

Durch die Erweiterung der Funktechnik belaufen sich die Kosten der Kreiseinsatzzentrale mittlerweile auf über 160.000,00 Euro.

 
 

Aktuelle Termine

2Feb
02.02.2023 19:00
Maschinistenübung
4Feb
04.02.2023 16:00
Bewegungsfahrt
11Feb
11.02.2023 14:00
Kinderfeuerwehr
17Feb
17.02.2023 19:00 - 23:00
Kickerturnier gg. FF Fuchsmühl
2Mär
02.03.2023 19:00
Maschinistenübung

Aktuelle Info

Rauchmelder

 

Aktuelle Wetterwarnungen

Wetterwarnung für Kreis Tirschenreuth :
Amtliche WARNUNG vor STURMBÖEN
Montag, 30.01. 10:00 bis Dienstag, 31.01. 00:00
Es treten oberhalb 800 m Sturmböen mit Geschwindigkeiten um 70 km/h (20 m/s, 38 kn, Bft 8) anfangs aus westlicher, später aus nordwestlicher Richtung auf. In exponierten Lagen muss mit Sturmböen bis 85 km/h (24 m/s, 47 kn, Bft 9) gerechnet werden.
Amtliche WARNUNG vor STURMBÖEN
Dienstag, 31.01. 10:00 bis Mittwoch, 01.02. 08:00
Es treten oberhalb 800 m Sturmböen mit Geschwindigkeiten bis 75 km/h (21 m/s, 41 kn, Bft 9) aus westlicher Richtung auf.
Amtliche WARNUNG vor GERINGER GLÄTTE
Montag, 30.01. 20:54 bis Dienstag, 31.01. 10:00
Es besteht geringe Glättegefahr.
Amtliche WARNUNG vor LEICHTEM SCHNEEFALL
Montag, 30.01. 15:43 bis Dienstag, 31.01. 06:00
Es tritt im Warnzeitraum oberhalb 400 m leichter Schneefall mit Mengen zwischen 1 cm und 5 cm auf. In Staulagen werden Mengen bis 10 cm erreicht. Verbreitet wird es glatt.
Amtliche WARNUNG vor FROST
Montag, 30.01. 18:00 bis Dienstag, 31.01. 10:00
Es tritt oberhalb 600 m leichter Frost bis -2 °C auf. In Tal- und Muldenlagen sinken die Temperaturen auf Werte bis -4 °C.
Amtliche WARNUNG vor WINDBÖEN
Dienstag, 31.01. 10:00 bis Mittwoch, 01.02. 00:00
Es treten oberhalb 400 m Windböen mit Geschwindigkeiten bis 60 km/h (17 m/s, 33 kn, Bft 7) aus westlicher Richtung auf.
6 Warnung(en) aktiv
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 30.01.2023 - 21:43 Uhr